Wenn wir jemals einen Missbrauch vermuten oder entdecken, müssen wir all die Liebe und Unterstützung aufbringen, die wir können.
 

In der Vergangenheit war der sexuelle Missbrauch von Kindern ein Tabuthema, über das die Wenigsten offen sprechen wollten. Wir freuen uns sehr, dass sich das Blatt gewendet hat. Die Menschen werden sich des sexuellen Missbrauchs immer bewusster, und Eltern unternehmen jeden Tag erstaunliche Maßnahmen, um ihre Kinder zu schützen.

Aber es gibt immer noch Aspekte des Kindesmissbrauchs, die nicht die Aufmerksamkeit bekommen, die nötig ist; einer dieser Bereiche ist der sexuelle Missbrauch von Jungen. Wir von Defend Innocence glauben, dass einer der effektivsten Wege zur Veränderung darin besteht, dass man offen über das Thema sexuellen Missbrauch spricht. Hier sind einige Fakten über den sexuellen Missbrauch von Jungen, die dir helfen können, das Gespräch zu eröffnen.

Sexueller Missbrauch von Jungen: Wie hoch sind die Zahlen?

Laut der ACE-Studie, die von der CDC veröffentlicht wurde, wird 1 von 6 Jungen in den USA bis zum Alter von 18 Jahren sexuell missbraucht. Obwohl die Zahl der missbrauchten Jungen niedriger ist als die der missbrauchten Mädchen (1 zu 4), ist sie immer noch alarmierend hoch. Während fast der gesamte sexuelle Missbrauch von Mädchen von Männern verübt wird (nur 6% der weiblichen Überlebenden reden von einem weiblichen Täter), berichten 40% der männlichen Überlebenden von sexuellem Kindesmissbrauch, dass sie von einer Frau verübt wurden. [1]

Was bedeuten diese Zahlen? Auch wenn sich der öffentliche Dialog über sexuellen Missbrauch auf Mädchen zu konzentrieren scheint, deren Täter Männer sind, sind auch Jungen allzu häufig Opfer von sexuellem Missbrauch, und ihre Täter sind fast genauso oft Frauen wie Männer.

Sexueller Missbrauch und Männlichkeit

Sexueller Missbrauch in der Kindheit hat einen langanhaltenden Einfluss auf jeden Überlebenden, unabhängig vom Geschlecht, aber es gibt einige spezifische Probleme, mit denen Männer eher zu kämpfen haben. Vor allem Männer haben oft das Gefühl, dass ihre Geschlechtsidentität durch den sexuellen Missbrauch beeinträchtigt wurde. Ein männlicher Überlebender drückte es einfach aus: „Der sexuelle Missbrauch an einem Mann ist auch ein Missbrauch gegen seine Männlichkeit.“ [2]

Viele männliche Überlebende äußern, dass sie in den Jahren nach dem Missbrauch das Gefühl hatten, sich an männliche Normen anpassen zu müssen, zu denen es gehört, stark und unabhängig zu sein. [3] Diese Geschlechtskonformität kann zu einem Hindernis für den Zugang zu Heilungsressourcen werden.

Die Hellziffer ist extrem niedrig

Die Statistiken über die Offenlegung und das Melden von sexuellem Missbrauch sind von vornherein niedrig, aber Jungen und Männern melden ihren Missbrauch besonders selten. Eine Studie fand heraus, dass nur 25 % aller betroffenen Jungen, den Missbrauch in ihrer Kindheit anzeigten. Darüber hinaus warteten männliche Überlebende von sexuellem Missbrauch im Durchschnitt 21 Jahre nach dem Missbrauch, um es jemandem zu erzählen und 28 Jahre, um ein „ausführliches Gespräch“ zu führen. [4] Traurigerweise erhalten viele Jungen nicht die Hilfe und Unterstützung, die sie brauchen, um zu heilen, da sie sich nicht jemandem anvertrauen.

Was wir tun können

Manchmal behandeln wir Jungen so, als wären sie nur potenzielle Täter und nicht potenzielle Opfer von sexuellem Missbrauch und Übergriffen. Wir konzentrieren uns darauf, ihnen das Einverständnis zu erklären. Wir lehren sie, dass sie ihre Partner respektieren müssen. Während diese Diskussionen definitiv wichtig sind, sind sie nicht die einzigen Gespräche, die wir führen müssen.

Wir müssen unsere Jungen auch schützen, indem wir die Risikofaktoren für sexuellen Missbrauch besprechen. Wir müssen nach potentiellen Tätern Ausschau halten, und wir müssen unsere Jungen befähigen, ihre Stimme einzusetzen. Sollten wir jemals einen Missbrauch vermuten oder entdecken, müssen wir all die Liebe und Unterstützung anbieten, die wir können. Studien haben gezeigt, dass eines der Haupthindernisse für Jungen, Missbrauch zu offenbaren, die „Angst ist, keine Unterstützung oder eine abweisende Reaktion zu erhalten.“ [5]

Falls du selbst ein Überlebender bist, gibt es Orte, an denen du Hilfe und Unterstützung finden kannst – angefangen bei den vielen Ressourcen, die wir hier bei Defend Innocence online zur Verfügung stellen. Wir können das Gespräch über sexuellen Missbrauch und die Auswirkungen auf Jungen beeinflussen. Wir können den Betroffenen die Sicherheit geben, mit uns über ihre Erfahrungen zu sprechen, und wir können sie dazu ermächtigen, zu heilen.

Referenzen:
1. Dube, S. R., Anda, R. F., Whitfield, C. L., Brown, D. W., Felitti, V. J., Dong, M., and Giles, W. H. (2005). Long-term consequences of childhood sexual abuse by gender of victim. American Journal of Preventative Medicine, 28(5), p. 430.
2. Easton, S. D., Saltzman, L. Y., and Willis, D. G. (2013). “Would you tell under circumstances like that?”: Barriers to disclosure of child sexual abuse for men. Psychology of Men and Masculinity, p. 4.
3. Easton, Saltzman, and Wilis, p 4.
4. Easton, Saltzman, and Wilis, p 2.
5. Easton, Saltzman, and Wilis, p 8.

Teile diesen Beitrag

Beschütze die Kleinen. Spende noch heute.