Es gibt viele umgangssprachliche Begriffe, die wir im Alltag verwenden, wenn wir über unsere Geschlechtsteile sprechen. Jede Familie hat ihre bevorzugten Bezeichnungen. Eine Möglichkeit, dein Kind vor sexuellem Missbrauch zu schützen – oder schnell davon zu erfahren, wenn es vorfällt – ist, Kindern die richtigen Namen für ihre Geschlechtsteile beizubringen.

„Was ist denn so schlimm daran?“, fragst du dich vielleicht. Es sind doch nur Worte. Worte haben viel Macht und wie du weiter unten sehen wirst, stärkst du und beschützt du dein Kind, indem du ihm beibringst, die richtigen Begriffe zu verwenden. Der Schlüssel ist, Begriffe zu wählen, die respektvoll und leicht zu verstehen sind. Dazu gehören die korrekten medizinischen Bezeichnungen für die Geschlechtsteile des weiblichen und menschlichen Körpers.

01

UMGANGSSPRACHLICHE BEGRIFFE KÖNNEN DAZU FÜHREN, DASS DEIN KIND MEINT, DASS ES SICH FÜR SEINEN KÖRPER SCHÄMEN MUSS.

Wenn du bestimmte Themen oder Dinge nicht besprichst oder vermeidest, dann ist es ganz natürlich, dass Kinder denken, dass es etwas Schlechtes ist worüber sie sich schämen müssen. Euphemismen können dazu führen, dass sie denken, dass sie nicht über ihren Körper sprechen sollten – auch wenn es etwas gibt, was sie dir unbedingt mitteilen sollten oder wollen.

02

ES KANN DAZU FÜHREN, DASS DER GESCHLECHTSVERKEHR NICHT ERNST GENOMMEN WIRD.

Das mag weit hergeholt klingen, aber wenn du an alternative Wörter für Sex oder Geschlechtsteile denkst, ist keines davon besonders anständig oder seriös. Vor allem dein Teenager könnte dazu neigen, Slang-Ausdrücke zu verwenden, die ihm den Respekt vor seinem Körper und dem Körper anderer nehmen, anstatt ihn zu fördern.

03

NORMALISIERT ODER DESENSIBILISIERT DIE OBJEKTIVIERUNG.

Parallel zum Mangel an Respekt können Slang-Begriffe für die Geschlechtsorgane die Objektivierung normalisieren. Umgangssprachliche Begriffe sind in manchen Fällen schockierender als die echten Worte. Kinder und Jugendliche, die diese Begriffe hören oder benutzen, können schnell unempfindlich darauf reagieren und denken, dass es normal ist, Männer, Frauen oder bestimmte Körperteile mit diesen Worten zu bezeichnen.

04

VERWIRRUNG DER GESCHLECHTSTEILE.

In unserer heutigen Gesellschaft ist es ziemlich üblich, dass Kinder über die Geschlechtsteile des anderen Geschlechts im Unklaren sind, manche Kinder sind sogar über ihre eigenen Geschlechtsteile im Unklaren. Slang-Ausdrücke können und werden diese Verwirrung nur noch verstärken.

05

DIE RICHTIGEN BEGRIFFE, SCHÜTZEN DAS KIND.

Der wohl überzeugendste Grund, deinem Kind die richtigen Namen für seine Geschlechtsteile beizubringen, ist, um es zu beschützen. Wenn es von einem Fremden, einem Freund oder einem Familienmitglied sexuell missbraucht wird, dann kann es dein Kind ermutigen, sich dir anzuvertrauen. Es wird dir genau sagen können, was passiert ist und welche Körperteile seines Körpers oder der anderen Person involviert waren.

Indem du deinem Kind die richtigen Namen der Geschlechtsteile beibringst und regelmäßig über eine gesunde sexuelle Entwicklung sprichst, trägst du erheblich dazu bei, dein Kind vor sexuellem Missbrauch zu schützen. Sprich noch heute mit deinem Kind darüber, wie wichtig es ist, seine Geschlechtsteile zu kennen und wie wichtig es ist, diese nicht mit Slang zu bezeichnen. Dies scheint zu einfach zu sein, doch es kann einen enormen Einfluss auf das Leben deines Kindes sein.

Teile diesen Beitrag

 

Beschütze die Kleinen. Spende noch heute.