Eines der wichtigsten Konzepte, dass du deinem Kind beibringen kannst, ist das Einverständnis. Auf diese Weise lernen sie, den Körper anderer Menschen zu respektieren und Respekt von anderen zu erwarten. Dieses Gespräch kann schon von klein auf gelehrt werden und bis ins Teenageralter und junge Erwachsenenalter andauern. Wir haben bereits Informationen über die wichtigsten Konzepte zum Thema Einverständnis, die Wichtigkeit des Neinsagens und die Vorteile, die sich aus diesem Prinzip ergeben, geteilt. Doch wie man diese Dinge lehrt, kann eine Herausforderung sein. Wie kannst du Kindern das Einverständnis so erklären, dass sie es auch wirklich verstehen? Hier sind drei Analogien, die du verwenden kannst, um deinem Kind das Einverständnis zu verdeutlichen.

Autofahren: Der Körper des Kindes ist sein eigener

Wenn du am Steuer deines Autos sitzt, hast du die Kontrolle. Nur der Fahrer des Autos darf das Gas- und Bremspedal kontrollieren. Außerdem darf nur der Fahrer das Lenkrad zum Steuern lenken. Es wäre extrem gefährlich, wenn viele verschiedene Personen gleichzeitig versuchen würden, das Auto zu lenken. Erkläre deinem Kind, dass ein Auto wie sein Körper ist: Dein Kind sitzt auf dem Fahrersitz und es hat die Kontrolle über sein Auto. Dein Kind trifft die Entscheidungen und niemand anderes kann es zu etwas zwingen.

Die Tür öffnen: Einverständnis ist keine einmalige Sache

Wenn du an der Tür klingelst, musst du warten, bis jemand sie öffnet und diesen Ablauf musst du jedes Mal tun. Nur weil derjenige die Tür öffnet, nachdem du geklingelt hast, bedeutet das noch lange nicht, dass du beim nächsten Mal einfach ins Haus marschieren kannst. Du kannst deinem Kind beibringen, dass es genauso mit dem Einverständnis ist. Dein Kind hat sicherlich schon einmal einen Freund gefragt, ob es okay ist, ihn zu umarmen oder mit seinem Spielzeug zu spielen. Das bedeutet nicht, dass sie diesen Freund von nun an jederzeit umarmen können oder mit seinem Spielzeug spielen können, wenn es will. Es muss jedes Mal um Erlaubnis fragen. Auch andere Menschen sollten dein Kind jedes Mal nach seinem Einverständnis beten und seine Antworten respektieren.

Hunger haben: Zuneigung auf ihre Art und Weise zeigen

Wenn du hungrig bist, kann dir niemand vorschreiben, dieses Hungergefühl nicht zu fühlen. Wir Menschen können nicht einfach sagen: „Nein, das fühlst du nicht“ und erwarten, dass die Gefühle verschwinden. Diese Gefühle sind echt, sie sind berechtigt und andere können sie nicht leugnen. Sie müssen anerkannt und respektiert werden. Das Gleiche gilt bei der Zuneigung. Erkläre deinem Kind, dass, wenn jemand es umarmen möchte, aber dein Kind es nicht erwidern möchte, niemand einfach erwarten kann, dass die Gefühle deines Kindes sich ändern werden oder es zwingen können die Umarmung zu geben. Jedes Kind darf sich so fühlen, wie es sich fühlt und es darf nach seinen Gefühlen handeln. Sie sollten niemals gezwungen werden, etwas zu tun oder gezwungen werden ihre Gefühle zu ändern.

Das Einverständnis zu lehren kann die Grundlage für viele andere Gespräche über eine gesunde sexuelle Entwicklung und die Verhinderung von sexuellem Missbrauch sein. Beginne mit diesen Gesprächen, wenn dein Kind klein ist und greife das Thema dann regelmäßig auf. Indem dein Kind seinen Körper und den Körper anderer respektiert, kann es nicht nur sich selbst helfen und schützen, sondern auch andere Menschen in seinem Leben.

Anschauen und Austauschen

Möchtest du mit deinem Kind ein Gespräch über das Einverständnis beginnen? Dann schau dir dieses Kid-Chats-Video an und unterhalte dich mit deinem Kinde über das Einverständnis. Wenn du auf der Suche nach herunterladbarem Lernmaterial und einer Infografik bist, klicke hier.

Teile diesen Beitrag

Beschütze die Kleinen. Spende noch heute.