Das Selbstvertrauen deines Kindes reduziert das Risiko von sexuellem Missbrauch

Unser Ansatz zur Reduzierung des Risikos von sexuellem Kindesmissbrauch umfasst die Stärkung der Fähigkeiten und des Vertrauens von Kindern. Kinder, die sich alleine fühlen, sind anfälliger für das sogenannte Grooming-Verhalten von Tätern, weil sie der Meinung sind, dass jede Aufmerksamkeit ihre Einsamkeit vertreibt, egal von wem sie kommt. Ebenso kann ein Kind, das glaubt, dass es unattraktiv oder dumm ist, das Gefühl haben, dass es verdient hat, von anderen schlecht behandelt zu werden. Obwohl Selbstvertrauen und Fähigkeiten kein endgültiger Schutz vor sexuellem Missbrauch sind (auch wenn wir uns das sehr wünschen), kann die Stärkung dieser Eigenschaften die Anfälligkeit deines Kindes verringern.

Kinder, die sich geborgen und geliebt fühlen und Vertrauen in ihre Fähigkeit haben, mit Herausforderungen gut umzugehen und die vertrauenswürdige Erwachsene haben, an die sie sich wenden können, wenn sie Hilfe brauchen, sind weniger für den sexuellen Missbrauch gefährdet.

Zusätzlich zu den Strategien, die du bereits anwendest, um das Selbstvertrauen und die Fähigkeiten deines Kindes zu stärken, haben wir einige Forschungsarbeiten durchgeführt, um herauszufinden, wie Eltern starke Kinder erziehen können.

Grenzen kommunizieren

Hilf deinem Kind zu lernen, Wünsche und Bedürfnisse zu äußern.

Verarbeitung von Emotionen

Hilf deinem Kind, starke Gefühle zu erkennen und zu verarbeiten.

Selbstbewusstsein fördern

Fördere die Selbstsicherheit deines Kindes.

Das Konzept des Einverständnisses üben

Bringe deinem Kind bei, andere zu respektieren.

Ein starkes Kind großzuziehen, erfordert Zeit, Geduld und Übung, die alle Mühe wert ist. Deine Bemühungen, zu einer glücklichen, heilenden Kindheit beizutragen, bereiten den Weg zu einem glücklichen, gesunden Erwachsensein.

Teile diesen Beitrag

Beschütze die Kleinen. Spende noch heute.